Vinothek Weingut Sauer

Zurück zur ÜbersichtZurück zur Übersicht

Vinothek Weingut Sauer

Aus Liebe zum Rebensaft – und zur Umwelt

Eine Vinothek gehört wohl zu den schönsten Orten, an denen Freunde guten Weines und schmackhafter Spezialitäten zusammenkommen und verführerische Bouquets kennenlernen können. Im Juni 2021 eröffnete die Vinothek des Weinguts Familie Sauer in der Südpfalz-Metropole Landau, die wegen ihrer traditionellen Weinkultur auch als Stadt für Genießer gilt. Auch kulturell Interessierte kommen in der sonnenverwöhnten rheinland-pfälzischen Region auf ihre Kosten: Das Alte Kaufhaus, die Jugendstil-Festhalle, die Städtische Galerie Villa Streccius und der sieben Kilometer lange Festungsweg „Route Vauban“ sind nur einige Beispiele. Und dass sich dieses Fleckchen Erde auch hervorragend für diverse Outdoor-Aktivitäten wie etwa Wandern eignet, versteht sich fast von selbst.

Nachhaltiger Weinanbau von Anfang an

Zurück zur Vinothek, dem neuesten Herzensprojekt der Familie Sauer. Von Beginn an – seit 1987 – haben sich die Südpfälzer dem konsequent ökologischen und nachhaltigen Weinbau verschrieben. Weingutbesitzer Heiner Sauer beschäftigt sich schon nahezu ein Leben lang mit den Themen Umweltschutz und Technik: „Das war sozusagen die Triebfeder für mich“, sagt der Winzer, der seine Leidenschaft für die Herstellung hochwertiger, charakterstarker und facettenreicher Bio-Weine mit seiner Frau Moni, seinem Sohn Valentin sowie seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Auszubildenden und Aushilfen teilt. Auf 33 Hektar Fläche hegt und pflegt das Team überwiegend Burgunder und Riesling, zudem Sauvignon Blanc, Gewürztraminer, Sankt Laurent und einige seltenere Reben. Damit sich in den edlen Tropfen das Terroir aromatisch entfalten und sich eine hohe Qualität entwickeln kann, halten die Experten die Biodiversität groß, die Erträge gering und die Ernte selektiv.

Ökologisches i-Tüpfelchen: Lehm-Flächenheizung

Die Anbauweise der Reben spiegelt das Bewusstsein für Ökologie und Nachhaltigkeit auf dem Weingut Sauer jedoch nicht allein wider: Architektur und Ausstattung der neuen Vinothek des Gebäudes sind ebenso umweltbewusst und verkörpern dank der Verwendung von Holz, Lehm und Glas die Unternehmensphilosophie: transparent, ressourcenschonend, nachhaltig. Mit Blick auf die Klimatisierung entschieden sich die Bauherren für, so sagen sie selbst, die „Krönung des ökologischen Bauens“: eine wasserführende Flächenheizung, unsichtbar in die Raumdecke aus Lehm integriert. Je nach Bedarf erzeugt sie analog zur Temperatur des zugeführten Wassers entweder sanfte Strahlungswärme oder zugluftfreie Kühlung. „Letzteres mit fast null Energieaufwand“, hebt Heiner Sauer hervor. Das System des renommierten Herstellers WEM funktioniert wie eine natürliche Klimaanlage.

Aus Abenteuerlust in den Süden

Neben dem Pfälzer Weingut an der Südlichen Weinstraße im Jahr 1987 und der Vinothek im Jahr 2021 erfüllte sich die abenteuerlustige Familie zwischendrin noch einen weiteren Lebenstraum: In den Bergen der südostspanischen Weinregion Utiel-Requiena betreibt sie seit 1998 das Weingut Bodegas Palmera. Aus dessen uralten Rebstöcken, verwurzelt in kargen Böden zwischen ebenso betagten Mandel- und Olivenbäumen, entstehen vollmundige Bio-Rotweine. Nach und nach baute die Familie ein nagelneues Kelterhaus, ein Flaschenlager und ein Büro mit dem Ziel, sowohl Traubenverarbeitung, Weinausbau als auch -abfüllung unmittelbar – wie in Deutschland – vor Ort abwickeln zu können.

Mehr lesen »

Lehm-Besonderheit:

Wände aus Stampflehm: für Klima, Optik und Akustik

Die WEM-Flächenheizung ist ein Highlight für sich: Eingebettet in Lehmplatten schafft sie stets die passende Temperatur, ohne Luftströmungen, ohne überhöhte Feuchtigkeit. Immerhin nimmt Lehm Wasser aus der Raumluft auf, um es gleichmäßig wieder abzugeben. In der Sauer’schen Kelterhalle zogen die Handwerker des Fachbetriebs GLÜCK Lehmbau eine 3,5 Meter hohe Mauer aus Claytec Stampflehm natur als Klimawand für die hölzernen Weinfässer auf. In Vinothek, Seminarraum und Büro dient eine drei Meter hohe Wand der Optik – zusammen wurden dafür 128 Tonnen Stampflehm verarbeitet. Zur Veredelung der weiteren Wände wählten die Bauherren YOSIMA Lehm-Designputz. Auf die Lehmplatten der WEM-Heiz- und Kühldecke in der Vinothek brachten die Spezialisten zwecks Schalldämmung Claytec Lehm-Oberputz grob HELL auf, in eigenem „Black Forest Style“ Dekor dreilagig und grob aufgeraut für eine naturnahe, ansprechende Anmutung.

Details zum Objekt:

Objekt auf der Karte

Teilen Sie Ihre Erfahrungen zu diesem Objekt:


Modal schliessen
Modal schliessen
Modal schliessen

Mehr Informationen zu den Baustoffen anfordern

  • Feine Oberflächen
    Lehmputz
    Stampflehm
Bitte bestätigen Sie, dass wir Ihnen Informationen zusenden sollen.