Hotel Arlberg

Zurück zur ÜbersichtZurück zur Übersicht

Hotel Arlberg

Innenarchitektur inspiriert von der Natur

Wann mögen Sie die Alpen am liebsten? Im Sommer mit grünen Wiesen oder im Winter, wenn weiße Pisten zum Skifahren einladen? Egal zu welcher Jahreszeit Sie anreisen, das gemütliche 5-Sterne-Hotel Arlberg im österreichischen Lech ist Ihr Ausgangpunkt für Wandertouren oder Skiabfahrten. Im Hotel fängt die Innenarchitektur das alpine Feeling mit einem sorgfältigen Farbkonzept und natürlichen Baumaterialien wie Lehm und Naturstein ein.

Die Natur als Garant für Wohlbefinden

Die Geschichte des Ortes Lech und des Hotels Arlberg sind eng miteinander verbunden. Als Johann Schneider in den 1950er Jahren seinen Gasthof gründete, war Lech ein kleines Bauerndorf. In seiner Funktion als Gastgeber und Bürgermeister hat er die Entwicklung zum Feriendorf, wie es sich Ihnen heute präsentiert, mitgestaltet.

Dabei stets wichtig: eine sanfte Entwicklung und die Wertschätzung für die Landschaft. Heute steht bereits die dritte Generation in den Startlöchern und auch das Haus entwickelt sich stets weiter. Das Interior steht der Natur in nichts nach. Statt in Konkurrenz mit der malerischen Landschaft zu treten, holt die Innenarchitektur die Schönheit der Landschaft und ihre wohltuende Wirkung nach drinnen.

Die Suiten, Juniorsuiten, Doppel- und Einzelzimmer sowie die drei Restaurants und der luxuriöse Wellnessbereich sind alle in einem modern-alpinen Stil gestaltet. Holz, Lehmputz und Valzer Quarzit bedeckten die Wände, Decken und Böden. Durch die natürlichen Materialien – allen voran den Lehm – genießen Sie auch drinnen ein gesundes und natürliches Raumklima, frei von Schadstoffen und Allergenen.

Die Farben der Berge als Vorbild

Die Idee eines natürlichen Ambientes wird durch das Farbkonzept verstärkt. Die lehmverputzen Wand- und Deckenflächen sind farbig gestaltet – beispielsweise in einem sommerlichen Jadegrün oder einem winterlichen Silberweiß. Zuschläge wie Stroh oder Glimmer unterstreichen den Effekt noch.

Neben dem Bezug zur Natur erzeugen die unterschiedlichen Farben verschieden Stimmungen und Gefühle. Dies wird bewusst in den einzelnen Zimmern und Bereichen eingesetzt. Dabei kommen die Lehmputze ohne künstliche Pigmente aus. Unterschiedlicher Tonerden schenken ihnen ihre edle Farbigkeit. So wird der Gedanke von natürlicher Schönheit bis ins Detail konsequent weitergeführt.

Übrigens schätzte auch Lady Di die Natur in Lech und die Atmosphäre im Hotel Arlberg. Sie verbrachte zwischen 1991 und 1995 ihren Winterurlaub hier. Ein signiertes Foto im Foyer erinnert an den beliebten Gast.

Mehr lesen »

Lehm-Besonderheit:

146 Farben der Erde von CLAYTEC

Die Umsetzung des durchdachten Farbkonzepts im Hotel Arlberg erfolgte mit YOSIMA Lehm-Designputz von CLAYTEC. 146 Farbtöne stehen dafür zur Verfügung. Alle basieren auf der natürlichen Farbigkeit von Tonerden, die als Bindemittel und zur Farbgebung beigemischt werden.

Sechs unterschiedliche Zuschlagstoffe, wie Stroh, Sisal und Kräuter oder Perlmutt, Granit und Glimmer, erweitern den Gestaltungsspielraum zusätzlich, indem sie der Oberfläche eine einzigartige Struktur verleihen. Durch unterschiedliche Auftragstechniken lässt sich das Erscheinungsbild der Wandoberfläche weiter variieren. So entstehen Wände von einer besonderen Farbtiefe und Brillanz.

Details zum Objekt:

Erfahrungen teilen

Objekt auf der Karte

Teilen Sie Ihre Erfahrungen zu diesem Objekt:


Weitere Objekte in dieser Region:

Modal schliessen
Modal schliessen
Modal schliessen

Mehr Informationen zu den Baustoffen anfordern

  • Feine Oberflächen
    Lehmputz
Bitte bestätigen Sie, dass wir Ihnen Informationen zusenden sollen.