Maienhof Kleingießhübel

Zurück zur ÜbersichtZurück zur Übersicht

Maienhof Kleingießhübel

Ein Kleinod mitten im Grünen

Am Fuß des Kleinen Zschirnsteins, einem 473 Meter hohen Tafelberg in der Sächsischen Schweiz, liegt Kleingießhübel, ein freundlicher Ortsteil der Gemeinde Rheinhardtsdorf-Schöna. Auf einem Stück Land ließen Ansässige 1824 ein mit Stroh gedecktes Umgebindehaus errichten, mit gewölbten Ställen für Zug- und Zuchtvieh an einer Seite, das obere Fachwerk-Geschoss klassisch auf hölzernen Rundbögen ruhend, über eine Treppe mit dem Außengelände verbunden. Zusätzlich gab es eine Scheune sowie ein Seitengebäude mit zwei Kellern und einer Schirrkammer. Rundherum: Natur – Bäume, Felder, Wälder. Und die imposanten Sandsteinfelsen, die aus dem Landstrich aufragen wie gutmütige Wächter.

Altes Gehöft als Feriendomizil

Bis heute ist dieses Fleckchen Erde ein Kleinod. Ein Grund, aus dem sich Dörte Wolf schon bei ihrem ersten Besuch in die Sächsische Schweiz verliebte – und blieb. 2010 kauften sie und ihr Ehemann Steffen das Gehöft, benannt nach der alten Besitzerfamilie. Damit ging ein Lebenstraum in Erfüllung. In den nachfolgenden Jahren schuf das Paar vor Ort ein originäres Feriendomizil, das es seit 2014 vermietet. Insbesondere Naturfreunde schätzen den ursprünglichen Charakter der Anlage, den die Bauherren bewusst bewahrt haben.

Mit Lehm gebaut – damals wie heute

Das Umgebindehaus verbindet im Erdgeschoss Massiv- und Blockbauweise in Form eines Sandsteingewölbes (einst der Stall) und einer Blockstube mit Fachwerk im Obergeschoss. Um die besonderen Eigenschaften in Szene zu setzen, passte das Ehepaar die Renovierungsmaßnahmen auf die Objektansprüche an. Die natürlichen Baumaterialien von damals sollten erneut zum Einsatz kommen, insbesondere Lehm. Die richtige Entscheidung, sagt Dörte Wolf: „Schon bei der Renovierung fiel uns der angenehme Unterschied zu anderen Baumaterialien auf. Es entstand sofort ein tolles Klima, der Geruch war viel angenehmer, die Handhabung einfach. Bei Unebenheiten oder Rissen kann man Lehm immer wieder befeuchten und glattstreichen. Das hat mich fasziniert.“

Behaglichkeit innen und außen

Inzwischen ist das Bauernhaus mit Schiefer gedeckt, sein Fachwerk Braun-Weiß, der Stubenkörper besitzt Sprossenfenster mit grünen Holzläden. Das Obergeschoss beherbergt ein Ferienzimmer mit Pantryküche und kleinem Duschbad sowie eine Ferienwohnung mit Wohnküche, Schlafzimmer und geräumigem Tageslichtbad. Helle Holzdielen und im Lehmputz sichtbar gelassene Holzbalken verbreiten heimeligen Charme. Jede Wand hat eine andere dezente Farbe. Einrichtungsgegenstände, liebevoll aus alt und neu kombiniert, vollenden das behagliche Ambiente. Die Natur tut ihr übriges: Hinter dem 3.600 Quadratmeter großen Hof warten fünf Hektar bewaldetes Land in Hanglage. Hinter der Scheune befindet sich ein nach einer Seite offener Anbau mit Glaskirchenfenstern. Von dort blickt man auf eine Feuerstelle und die dahinter liegende Zeltwiese, auf der Reisende campen dürfen: Der Maienhof ist Partner der Trekkingroute Forststeig Elbsandstein. An jedem letzten Sonntag im Mai lädt das Ehepaar Wolf im Rahmen des Tages des offenen Umgebindehauses zum Hoffest, an dem sich auch weitere Ortsbewohner mit einem Natur- und Bauernmarkt beteiligen.

Mehr lesen »

Lehm-Besonderheit:

Originalgetreu sanieren mit Lehm

Ökologische Gesichtspunkte standen beim Bau der Ferienwohnung und der Renovierung des Ferienzimmers an erster Stelle. Für die Sanierung der Ferienwohnung wichen sämtliche Gipswände der ehemals kammerartigen Räume. Die Holzbalken beließen die Bauherren sichtbar, füllten die Zwischenräume mit CLAYTEC Lehmstein leicht und brachten Lehmputz auf. Das Ergebnis: natürliche, atmungsaktive Zimmerwände im Gutshof-Flair. An den Innenseiten der Außenwände bilden CLAYTEC Lehmsteine leicht den Untergrund für eine platzsparende Wandheizung. Diese wurde mit Lehm verputzt und jede Wand mit CLAYFIX Lehm-Anstrich in einer anderen Nuance gestrichen. Im Sandsteingewölbe entstanden ein Gemeinschaftsraum und ein behindertengerechtes Bad mit Zwischenwänden aus CLAYTEC Lehmbauplatten. Darauf wurde CLAYTEC Lehm-Unterputz mit Stroh aufgebracht. Farb-Akzente setzte das Ehepaar auch dort mit CLAYFIX Lehm-Anstrich.

Details zum Objekt:

Objekt auf der Karte

Teilen Sie Ihre Erfahrungen zu diesem Objekt:


Weitere Objekte in dieser Region:

Modal schliessen
Modal schliessen
Modal schliessen

Mehr Informationen zu den Baustoffen anfordern

  • Fachwerk
    Feine Oberflächen
    Lehmputz
    Trockenbau
Bitte bestätigen Sie, dass wir Ihnen Informationen zusenden sollen.